Therapieformen




















Massage

Massage Therapie

Das Ziel einer fachgerechten Massage ist neben der psychischen und körperlichen Entspannung Ihres Vierbeiners, die Anregung der Durchblutung. Durch eine gesteigerte Durchblutung gelangt mehr Sauerstoff in das massierte Gewebe, weshalb hierdurch der Stoffwechsel beschleunigt wird. Abfallprodukte werden so schneller abgebaut und wichtige Nährstoffe gelangen durch die Blutbahnen schneller ins Gewebe. Durch die Massage wird weiterhin eine bessere Versorgung der Muskulatur angeregt.

Desweiteren dient die Massage der Verbesserung der Motorik und des Körpergefühls. Daher ist es sogar empfehlenswert bereits bei Welpen kurze Massageeinheiten anzuwenden, da sich diese positiv auf das Körperbewusstsein des Welpen auswirken.

Viele Vierbeiner gewöhnen sich im Laufe ihres Lebens eine Schonhaltung an. Dies kann aufgrund von körperlichen Einschränkungen z.B. nach einer Operation, altersbedingt oder genetisch veranlasst sein. Aufgrund dieser Schonhaltung wird die „kranke“ Körperhälfte zwar geschont, die „gesunde“ Körperhälfte jedoch mehr denn je beansprucht. Auf Dauer wird sich die „gesunde“ Körperhälfte jedoch zur Wehr setzen. Letztendlich besteht die Gefahr, dass Ihr Vierbeiner zwei „kranke“ Körperhälften hat. Hier gilt es zum einen die Schonhaltung nach therapeutischer Befundung abzubauen und durch Massage die hierdurch mehr beanspruchte Körperhälfte zu entlasten.

Die Massage wird in der doggy vital Praxis, in ruhiger und für den Vierbeiner angenehmen Umgebung durchgeführt. Bei Bedarf und physiotherapeutischer Indikation, kann Ihr Liebling während der Massage auf einer Magnetfeldmatte liegen, was den Entspannungseffekt verstärkt. Auch der gleichzeitige Einsatz einer Wärmelampe ist möglich.

doggy vital entspannt auch Ihrem Vierbeiner!


Blutegeltherapie

Blutegeltherapie Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie ist bereits seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil der Humanmedizin. Aber auch in der Veterinärmedizin kommt die Blutegeltherapie für bestimmte Erkrankungen aufgrund der sehr guten Erfolge zunehmend zum Einsatz.
Der medizinische Blutegel wird auch als biologische Apotheke bezeichnet, denn er verfügt in seinem Speichel über viele medizinisch wirksame Substanzen, welche er während des Saugvorgangs in die Bisswunde abgibt. Blutegel gelten als Fertigarzneimittel und unterliegen den gleichen Anforderungen wie alle übrigen zulassungspflichtigen Arzneimitteln. Die Wirkstoffe, die der Blutegel an den Wirt abgeben fördern z.B. die Blutgerinnungshemmung, die Blutzirkulation im Bereich der Bissstelle und wirken effektiv gegen Entzündungen. Auch chronische Erkrankungen können durch den Einsatz der Blutegeltherapie positiv beeinflusst werden.

Die Blutegeltherapie wird bei nachfolgenden Erkrankungen beim Kleintier mit sehr großem Erfolg eingesetzt:
- Arthritis / Arthrose
- Gelenkfehlbildungen (HD, ED)
- Wirbelsäulenerkrankungen (Spondylose, Cauda equina u.a.)
- Muskelverhärtungen (Myogelosen)
- Ekzeme (Leckeckzeme, Ohreckzeme)
- Abszesse
- Gesäugeentzündungen (Mastitis)
- Wundheilungsstörungen
- Narbenproblematik
- Blutergüsse (Hämatome)
- Venenerkrankungen (z.B. Thrombose)
- Lymphbahnenentzündung (Lymphangitis)
- Zahn- und Kiefererkrankungen

Die Blutegeltherapie dauert i.d.R. 90-120 Minuten. Häufig reicht eine einmalige Behandlung aus, um die Beschwerden deutlich zu lindern. Bei Behandlungsbeginn wird der Blutegel an die betreffende Stelle angesetzt, wobei sich der Blutegel vorsichtig ansaugt und festbeißt. Dieser Vorgang ist zu vergleichen mit einem Brennnesselstich. Ist der Saugvorgang abgeschlossen lässt der Blutegel von selbst los und fällt ab. Die kleine Bissstelle wird durch den Wirkstoff Calin (Saratin) 4 bis 12 Stunden offengehalten und blutet nach.

Haustiere tolerieren in den meisten Fällen den Blutegel ohne Abwehrreaktion, da sie im Verlauf der Evolution die heilsame Wirkung des Blutegelbisses in ihrem Instinkt fest verankert haben. Viele Tiere schlafen sogar bei der Behandlung.

Den Tieren wird ein saugfähiger jedoch lockerer Verband für die Dauer der Nachblutungen angelegt. Ein Druckverband sollte verhindert werden, da die Blutung nicht gestoppt werden soll, sondern sogar erwünscht ist. Nur so können die Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt werden.

Unerwünschte Nebenwirkungen sind bei der Blutegeltherapie sehr selten. Grundsätzlich bestehen Risiken von Wundinfektionen und allergischen Reaktionen sowie der Gefahr der Überdosierung, daher sollte die Therapie nur durch geschulte Therapeuten oder Tierärzte durchgeführt werden.

doggy vital berät Sie sehr gerne zu dieser effektiven Therapieform!


Aktive und passive Bewegungstherapie

Aktive Bewegungstherapie

Aktive Bewegungstherapie Aktive Bewegungstherapie
Aktive Bewegungstherapie Aktive Bewegungstherapie
Aktive Bewegungstherapie

In der aktiven Bewegungstherapie ist der Vierbeiner, wie der Name schon sagt, aktiv und selbständig animiert tätig. Die aktive Bewegungstherapie enthält therapeutische Übungen mit und ohne Hilfe von Geräten. Ziel dieser Therapieform ist die Stabilisierung von einzelnen Gliedmaßen, das Auflösen von angewöhnten Schonhaltungen, die Mobilisierung von Gelenken und der Wirbelsäule. Weiterhin werden die Körperwahrnehmung Ihres Vierbeiners, sowie die Koordinationsfähigkeit verbessert. Durch ausgewählte Übungen werden gezielte Muskeln aufgebaut oder gestärkt.

Therapieformen ohne Geräte sind z.B.:
- Bergauf laufen / Bergab laufen
- Pfötchen geben
- Gehen über verschiedene Untergründe

Therapieformen mit Geräte sind z.B.:
- Übungen auf dem Trampolin
- Gymnastikball
- Balance-Pad
- Cavaletti-Training

Passive Bewegungstherapie

Passive Bewegungstherapie Passive Bewegungstherapie
Passive Bewegungstherapie

In der passiven Bewegungstherapie ist der Vierbeiner hingegen passiv, der Therapeut hierbei aktiv tätig. Durch die passive Bewegungstherapie erkennt der Therapeut mögliche schmerzende Gelenke, Bewegungseinschränkungen der Gelenke oder ggf. auch Schwellungen bei Ihrem Vierbeiner.

Bei der passiven Bewegungstherapie werden die einzelnen Gelenke mit weichen und langsamen Handgriffen durchbewegt. Angefangen von den Zehen, über die Pfoten bis hin zum Knie- und Ellenbogengelenk, sowie dem Schulter- und Hüftgelenk.

Die passive Bewegungstherapie dient der Schmerzlinderung z.B. bei Arthrose, dem Erhalt und der Verbesserung der Beweglichkeit sowie dem Erhalt der Flexibilität von Sehnen, Bändern und Muskeln.

Ihr Vierbeiner soll sich bei der passiven Bewegungstherapie entspannen und sollte sich nicht mitbewegen. Eventuell schmerzende Gelenke werden hierbei entweder ausgespart oder vorsichtig durchbewegt. Mit dieser Therapieform kann bereits nach ca. 10 Tagen nach einer Operation begonnen werden, sobald die Fäden gezogen wurden.

doggy vital erstellt Ihrem Vierbeiner gerne einen individuellen Trainingsplan für die Kombination beider Bewegungstherapien!


Gerätetraining

Gerätetraining Gerätetraining
Gerätetraining Gerätetraining

Das Gerätetraining ist eine Form der aktiven Bewegungstherapie. Unter dem Einsatz von therapeutischen Geräten kann die Koordination und Motorik des Tieres gezielt trainiert werden. Für Hunde und Katzen ist das Gerätetraining sehr anstrengend, da er sich stark konzentrieren muss. Durch das Gerätetraining werden die Körperwahrnehmung, die Balance und die Stabilität trainiert.

Die Übungen mit den Geräten verlangen den Tieren einiges ab, so dass der Vierbeiner zunächst langsam mit den Geräten vertraut gemacht werden muss. Die Intensität bzw. der Schwierigkeitsgrad der Übungen steigt von Station zu Station.

Die überwiegende Mehrheit der Vierbeiner kann sehr schnell für diese Art des Trainings begeistert werden.

Therapieformen mit Geräte sind z.B.:
- Übungen auf dem Trampolin
- Gymnastikball
- Balance-Pad
- Cavaletti-Training

doggy vital baut Ihrem Vierbeiner gerne einen individuellen und für seine Bedürfnisse abgestimmten Parcours auf!


Manuelle Therapie

Ziel der Manuellen Therapie ist die Entlastung und Mobilisation eines krankhaften Gelenkes. Bei dieser Therapieform werden die verbundenen Gelenkpartner vorsichtig auseinandergezogen („Traktion“). Diese Art der Therapie obliegt nur den Therapeuten und Tierärzten, da bei unsachgemäßer Anwendung Schäden am Gelenk entstehen können.

Die Manuelle Therapie wird angewendet bei schmerzhaften und nicht schmerzhaften Gelenkerkrankungen oder bei degenerativen Gelenkerkrankungen wie z.B. Arthrose. Das überbeanspruchte Gelenk wird entlastet, die Durchblutung gefördert, Schmerzlinderung tritt ein, Knorpel wird besser durchblutet und das Gelenk bleibt oder wird hierdurch beweglicher.

doggy vital verhilft Ihrem Vierbeiner gerne zu schmerzfreien Gelenken!


Dorn-Therapie

Die Dorn-Therapie wurde nach dessen Erfinder, dem Landwirt Dieter Dorn, benannt. Bei dieser Therapieform werden Wirbel und Gelenke sanft an die richtige Stelle zurück geschoben. Schmerzen und Verspannungen können so sehr schnell behoben werden. Die Dorn-Therapie hat keine Nebenwirkungen,wenn sie von geschulten Therapeuten durchgeführt wird.

Durch die Dorn-Therapie wird neben der Schmerzlinderung und der Entspannung der Muskulatur, außerdem die Durchblutung im Gewebe verbessert, und organische Beschwerden können hierdurch vollkommen behoben werden.

Die Dorn-Therapie beginnt mit einer kurzen Rückenmassage. Hierbei ertastet der Therapeut bereits Verspannungen in der Wirbelsäule.

Ist Ihr Liebling entspannt, beginnt der Therapeut mögliche Blockaden am Ileosacralgelenk zu lösen. Diese Region wird meistens am Stärksten beansprucht, da Hunde und Katzen ihre Kraft für die Vorwärtsbewegungen aus diesem Gelenk ziehen. Die Schmerzen des Vierbeiners sind vergleichbar mit dem menschlichen Hexenschuss. Im Anschluss tastet der Therapeut die einzelnen Wirbelkörper der Wirbelsäule von hinten nach vorne zur Halswirbelsäule ab. An den Halswirbeln werden kreisende Bewegungen auf die Querfortsätze in Richtung Kehlkopf gemacht.

Auch Brust- und Lendenwirbel können gerichtet werden. Der Druck erfolgt wiederum auf die Dornfortsätze der verschobenen Wirbelkörper.

Zu guter Letzt können auch Schwanzwirbel verschoben sein und müssen sanft gerichtet werden.

doggy vital hilft Ihrem Vierbeiner verschobene und daher schmerzende Wirbel wieder an die richtige Stelle zu rücken!


Gruppenkurse

Gruppenkurse Gruppenkurse

Die Gruppenkurse finden regelmäßig direkt am Praxisgebäude in Gründau Breitenborn oder auf dem Gelände der Hundeschule Bilz in Mittel-Gründau statt. Bei schlechtem Wetter und für die Wintermonate steht den Teams ca. 40 qm Indoorfläche in Gründau Breitenborn zur Verfügung, so dass das Training wetterunabhängig, ganzjährig stattfinden kann. Bei den Gruppenkursen werden je Termin unterschiedliche Therapieformen vorgestellt und praktisch als Mensch-Hund-Team ausgeführt. Besonders eignet sich hierbei aktives Gerätetraining (z.B. Trampolin, Balance Pad, Cavaletti, Gymnastikball) sowie bestimmte Massagetechniken oder die passive Bewegungstherapie zur anschließenden Entspannung des Hundes. Beim aktiven Gerätetraining werden die Übungen nicht wie beim Agility schnell und auf Zeit ausgeführt, sondern langsam und mit Bedacht.

Hat ein vierbeiniger Teilnehmer eine besondere Krankengeschichte, werden nur geeignete Übungen ausgeführt.

Fragen der Teilnehmer zu bestimmten Krankheitsbildern oder persönliche Erfahrungen sind erwünscht und werden gerne im Kurs besprochen. Auch können Empfehlungen zu Futterzusätzen oder die Gabe von Bachblüten thematisiert werden.

Am Gruppentraining können alle Mensch-Hund-Teams unabhängig vom Alter und Vorbildung teilnehmen, da ich aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl individuell auf jedes Team eingehen kann.

Nähere Informationen finden Sie auch unter der Therapieform „aktive und passive Bewegungstherapie“.

Ein Gruppenkurs besteht aus maximal 3 Mensch-Hund-Teams und dauert ca. 45 Minuten.

doggy vital freut sich auf Ihr Mensch-Hund-Team!


Ultraschall-Zahnsteinentfernung

Gruppenkurse
Gruppenkurse Gruppenkurse

Die Zahnreinigung und Mundhygiene mit Hilfe von Ultraschallwellen ist eine sehr wirkungsvolle und für den Hund schmerzfreie Methode, Zahnstein zu bekämpfen.

doggy vital verwendet die Ultraschall-Zahnbürste der Firma Emmi-Pet, die nicht wie eine klassische manuelle oder elektrische Zahnbürste funktioniert. Die Emmi-Pet arbeitet mit moderner Ultraschall-Technologie. Der Ultraschall reinigt die Zähne nicht durch Schmirgeln, sondern alleine durch die Ultraschallwellen und ist dabei völlig laut- und bewegungslos. Ultraschallwellen sind Luftschwingungen und reinigen sogar dort, wo die Borsten nicht hinkommen, da die Emmi-Pet sogar Bakterien bis zu 12 mm tief im Zahnfleisch vernichten kann.

Durch die Vernichtung der Bakterien die sich auf dem Zahnfleisch befinden, wird darüber hinaus auch Mundgeruch Ihres Vierbeiners beseitigt. Auch akute Entzündungen und Parodontose lassen sich mit der Emmi-Pet bekämpfen.

Die Anwendung des Ultraschalls ist bis zu 50 Watt nachgewiesen völlig unbedenklich, wobei die Emmi-Pet lediglich 0,2 Watt zur Reinigung benötigt.

Eine spezielle Ultraschall-Zahncreme unterstützt die Intensität der Ultraschall-Zahnbürste. Die Ultraschallwellen werden über den Borstenkopf der Emmi-Pet in die Ultraschall-Zahncreme übertragen. Die Zahncreme bildet Millionen von Mikrobläschen, welche in kleinste Zwischenräume im Maul Ihres Vierbeiners eindringen können. Durch die Implosion der Mikrobläschen werden Plaque, Bakterien und Verunreinigungen nachhaltig entfernt.

Die Wirkung und Sicherheit der Emmi-Pet wurden durch Spezialisten aus der Zahnmedizin nachgewiesen.

doggy vital und Emmi-Pet sorgen für ein strahlendes Lächeln Ihres Vierbeiners!


TENS Schmerztherapie

Gruppenkurse

TENS steht für transkutane elektrische Nervenstimulation, bei welcher durch das Einbringen von Stromstößen und Nervenreizen eine Gegenirritation und somit eine Schmerzsenkung erzielt wird. Kurz gesagt: Die Schmerzempfindung wird durch die Stromreize überdeckt.

Impulsdauer, Frequenz und die richtige Platzierung der Elektroden werden bei jedem vierbeinigen Patienten individuell von doggy vital bestimmt und eingestellt.

Die Behandlung mit TENS wird als sehr angenehm empfunden und wird ebenso seit vielen Jahren erfolgreich in der Humanmedizin angewendet.

TENS wird z.B. angewendet bei:
- Spannungschmerzen
- Schmerzen der Halswirbelsäule
- Schulterschmerzen, OCD
- Schulter-Vordergliedmaßen-Schmerzen
- Schmerzen des Ellenbogens
- Schmerzen der Lendenwirbelsäule, Kreuzschmerzen, Ischiasschmerzen
- Hüftschmerzen, HD, Arthrose
- Kniegelenksbeschwerden
- Durchblutungsförderung
- Muskelstimulation

doggy vital erstellt Ihrem Vierbeiner gerne einen individuellen TENS-Plan!


Magnetfeldtherapie

Gruppenkurse

Bereits in der Antike wurden Schmerzen und Verletzungen mit der Magnetfeldtherapie behandelt. Die Magnetfeldtherapie ist durch ihre Tiefenwirkung bekannt, d.h. dass sie auch in tiefe Schichten (z.B. Muskulatur, Sehnen, Knochen) eindringen kann.

Das Magnetfeld durchdringt alle Zellen des Körpers und arbeitet dabei völlig schmerz- und geräuschlos. Durch die Magnetfeldtherapie werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und die Durchblutung und der Zellstoffwechsel angeregt. Der erhöhte Zellstoffwechsel bewirkt einen schnelleren Heilungsprozess im Körper des Tieres. Die regelmäßige Anwendung der Magnetfeldtherapie wirkt schmerzstillend und stärkt das Immunsystem.

Mit der pulsierenden Magnetfeldtherapie lässt sich zum einen eine gezielte, aber auch eine ganzheitliche Wirkung erzeugen. Diese Therapieform kann mit weiteren Therapien kombiniert werden.

Die Magnetfeldtherapie wird eingesetzt für z.B.:
- Herstellung einer besseren Mobilität der Muskulatur und der Gelenke
- Verbesserung der Leistungsfähigkeit
- Schmerzlinderung bei Skeletterkrankungen (u.a. Arthrose)
- Beschleunigung der Heilung bei entzündlichen und degenerativen Beschwerden des Bewegungsapparates
- Entspannung nach einer sportlichen Belastung
- einen schnelleren Heilungsprozess
- Schmerzlinderung bei Bandscheibenproblemen

doggy vital überzeugt auch Ihren Vierbeiner von dieser besonderen Therapieform!


Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine der sanftesten Techniken, die in der Physiotherapie angewendet wird. Hierbei werden Wasseransammlungen im Gewebe ausgeschwemmt, Schmerzen werden gelindert und die Heilung nach Operationen oder Unfällen wird beschleunigt. Die Lymphdrainage ist eine spezielle Form der Massage, welche vor über 50 Jahren durch den dänischen Physiotherapeuten Dr. Emil Vodder entwickelt wurde.

Die Lymphdrainage besteht aus kreisrunden Bewegungen der Hände und Finger mit sehr geringem Druck. Ein Stau im Lymphsystem kann zu ernsthaften gesundheitlichen Schwierigkeiten führen, daher werden diese Stauungen mit Hilfe der Lymphdrainage behoben oder zumindest deutlich verbessert.

Das Lymphsystem ist quasi ein Abflusssystem. Es beginnt offen im gesamten Körper des Tieres. Die Lymphgefäße nehmen die Flüssigkeit aus dem Gewebe auf und dienen dem Transport von Stoffen wie Fetten, Eiweißen und Flüssigkeiten.

Die kleinen Lymphbahnen sammeln sich zu großen Gängen. Die Lymphknoten sind in den Lymphbahnen als Filterstationen und Abwehrzentren eingebaut. Bei einer Infektion in Bereich eines Lymphknotens müssen sie vermehrt arbeiten, weshalb es dort zu einer Schwellung kommen kann. Ein krankhaftes Lymphsystem kann daher zu Wasseransammlungen (Ödemen) führen. Ursache sind z.B. angeborene Fehlbildungen des Lymphsystems oder Schädigungen durch Unfälle und Operationen. Bei diesen Ödemen ist die manuelle Lymphdrainage zum besseren Abtransport eine sehr wirkungsvolle und anerkannte Therapieform in der Human- sowie in der Veterinärmedizin.

Die Lymphdrainage ist eine Form der Entwässerung. Durch sanfte Behandlungsgriffe öffnen sich die kleinen Lymphbahnen und die Flüssigkeit kann leichter abfließen.Da die Lymphdrainage sehr sanft, langsam und rhythmisch durchgeführt wird, kann sie auch bei Schmerzen, bedingt durch Gelenkerkrankungen oder Wirbelsäulenleiden, durchgeführt werden. Durch die Lymphdrainage werden die Schmerzen gelindert und der tierische Patient entspannt sich. Die kreisenden Bewegungen fördern das allgemeine Wohlbefinden des Tieres und stärken das Abwehrsystem sowie fördern die Regeneration.

Nach einer Lymphdrainage müssen die Fellnasen oftmals vermehrt pinkeln. Das ist eine ganz normale Reaktion und sollte Sie nicht beunruhigen sondern freuen, da die Therapie somit erfolgreich durchgeführt wurde. Die Lymphdrainage gehört zu der Gruppe der passiven Bewegungstherapien, trotzdem zeigen die Vierbeiner nach der Therapie oft deutliche Ermüdungsanzeichen.

doggy vital entspannt Ihren Vierbeiner durch die heilende und entwässernde Wirkung der Lymphdrainage!


Thermotherapie

Thermotherapie

Bei der Thermotherapie wird dem Körper Ihres Vierbeiners Wärme zugeführt (Wärmetherapie) oder entzogen (Kältetherapie). Je nachdem welche Hilfsmittel zum Einsatz kommen, werden Schmerzen gelindert, die Muskulatur entspannt oder eine Gefäßverengung bzw. Gefäßerweiterung erreicht.

Kälte hat z.B. eine positive Wirkung bei Entzündungen (Anwendungsdauer 10-12 Minuten) und bewirkt ein Zusammenziehen der Gefäße. Schwellungen werden ebenso durch Kälte gemildert. Kälte wird auch bei Prellungen, Quetschungen, Verstauchungen, Arthritis oder bei Ödemen eingesetzt. Zur allgemeinen Schmerzlinderung wird Kälte nur bis ca. 5 Minuten angewendet. Bei der Kältetherapie werden z.B. Eiswickel, Kältesprays, Eissprays, Kühlgel oder Cool-Packs angewendet.

Wärme regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Die Beweglichkeit der Gelenke wird wieder hergestellt und somit die allgemeine Mobilität Ihres Vierbeiners gesteigert. Wärme wird jedoch nicht bei Arthrose, Muskelverspannungen, Spondylosen und bei Entzündungen eingesetzt. Bei der Wärmetherapie werden z.B. Rotlicht, Kirschkernkissen, Dinkelkissen oder warme Wickel angewendet.

doggy vital entscheidet individuell nach den Bedürfnissen Ihres Vierbeiners, ob gekühlt oder gewärmt werden muss!


Lasertherapie

Lasertherapie
Lasertherapie

Das Wort LASER steht für: Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation, was so viel heißt wie Lichtverstärkung durch stimulierte Strahlungsemission.

In der Physiotherapie werden so genannte Low Level Laser (LLL) eingesetzt, die anders als in der Chirurgie kein Gewebe zerstören. Der Laserstrahl besteht aus Licht einer einzigen Wellenlänge, daher nehmen wir das Licht einfarbig wahr. Low Level Laser bewirken eine Regeneration der Zellen und beschleunigen, durch das Durchdringen der Unterhautschichten, den Stoffwechsel. Die Anwendung des Lasers fördert weiterhin die Bildung von ATP (Adenosintriphosphat), dem wichtigsten Energielieferanten der Zelle.

Low Level Laser werden angewendet für:
- Schmerzlinderung / Entzündungshemmung
- Verbesserte Wundheilung
- Regeneration von Gewebe
- Stimulierung des Immunsystems
- Beschleunigung des Stoffwechsels
- Schnelle Bildung von Kollagen
- Anregung des lymphatischen Systems
- Verbesserung der Durchblutung
- Stimulierung der Akupunkturpunkte
- Muskuläre Verspannungen

doggy vital verwendet den Low Level Laser ATech50, der mit einer Wellenlänge von 658nm arbeitet (Laserklasse 3B, zum Vergleich: Klasse 1 Laserdrucker; Klasse 2 Laserpointer/Show Laser).

doggy vital lasert auch Ihren Vierbeiner bei physiotherapeutischer Indikation!


Nadelakupunktur / Laserakupunktur

Lifewave

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (kurz TCM). Sie geht von der Lebensenergie des Körpers aus (Qi), welche auf definierten Leitbahnen beziehungsweise Meridianen zirkulieren.
Ein gestörter Energiefluss kann Auslöser für Erkrankungen sein. Durch Stiche in, auf den Meridianen liegende, Akupunkturpunkte soll die Störung im Fluss des Qi (Lebensenergie) behoben werden.

In der Akupunktur werden rund 400 Akupunkturpunkte benutzt, die auf den 12 Hauptmeridianen liegen.

Die Akupunktur wird eingesetzt für z.B.:
- Schmerzlinderung (durch die Akupunktur wird das Schmerzgeschehen blockiert)
- Psychischer Ausgleich (Ausschüttung von Endorphinen)
- Anregung des Immunsystems (Vermehrung der Abwehrzellen im Blut)
- Allergien
- Bandscheibenschäden / Cauda Equina
- Schmerzlinderung bei Skeletterkrankungen (u.a. Arthrose, ED, HD)
- Epilepsie
- Kniegelenkerkrankungen / Patellaluxation
- Narbenbehandlung
- OCD (Osteochondrose)
- Ödeme
- Schlaganfall (Apoplex)
- Sehenerkrankungen / Bänderschwäche
- Wundheilungsstörungen

Pro Behandlung werden je nach Indikation zwischen 2 - 10 Nadeln gesetzt, wobei die Verweildauer in der Regel zwischen 20 - 30 Minuten beträgt.
Bei akuten Erkrankungen kann die Behandlung alle 1 - 2 Tage wiederholt werden. Bei chronischen und länger bestehenden Krankheiten empfiehlt sich ein Behandlungsrhythmus von etwa 7 Tagen.

Alle Akupunkturpunkte lassen sich auch mit dem Low Level Laser behandeln. Die Laserakupunktur wird auf Wunsch und bei entsprechender Indikation bei nervösen, unruhigen und sehr ängstlichen Tieren eingesetzt, bei denen das Setzen der Nadeln oft problematisch wäre.

doggy vital bringt auch Ihrem Vierbeiner die Lebensenergie mittels TCM zurück!


Hot Stone Massage

Hot Stone Massage
Hot Stone Massage Hot Stone Massage

Die Hot Stone Massage ist eine Massageform unter Zuhilfenahme von erwärmten Steinen, die auf den Körper gelegt werden.
Die Steine werden auf eine Temperatur von circa 50 - 60 Grad erwärmt. Durch eine leichte Druckmassage wird die Entspannung der Muskeln durch die Wärme erreicht. Für eine sanfte Massage werden die glatten Steine, für eine anregende Massage die Steine mit den Massagenoppen verwendet. Nach der Massage verbleiben die Steine noch einige Minuten auf den betroffenen Körperstellen liegen, um den Entspannungseffekt noch zu erhöhen. Die Hot Stone Massage ist in der Humanphysiotherapie bereits eine gängige Behandlungsform, aber auch unsere Vierbeiner profitieren von dieser wohltuenden Thermotherapie.

doggy vital entspannt auch Ihren Vierbeiner mit Hilfe der heißen Steine!


Stimmgabel Schmerztherapie

Stimmgabel

Durch einfaches Aufsetzen einer schwingenden Stimmgabel können die seit Jahrtausenden bewährten Akupunkturpunkte nach TCM zur Linderung zahlreicher Symptome stimuliert werden.

Die Schwingungen der Stimmgabeln sind sehr sanft, jedoch unglaublich wirkungsvoll und die Anwendungsgebiete sind beinahe unbegrenzt.

Angewendet wird diese Therapieform z.B. bei:
- Muskelzerrungen
- Muskelverspannungen
- Knieproblemen
- Arthrose, Arthritis
- Durchblutungsstörungen
- Rheumatismus
- Entstörung von Narben
- Stärkung des Immunsystems
- Stärkung von Leber und Nieren
- Verdauungsstörungen
- Förderung des Schilddrüsenstoffwechsels

Oder auch zur Behandlung psychosomatischer Beschwerden wie z.B:
- Migräne
- depressive Verstimmungen
- Unruhezustände
- Schlafstörungen
- Tinnitus
- Angststörungen
- Bluthochdruck
- Erschöpfungssyndrom und Burnout
Diese Therapieform kann entweder in eine Therapieanwendung integriert und mit anderen Therapieformen (z.B. Laser- oder Nadelakupunktur, Massage etc.) kombiniert oder als Einzeltherapie angewendet werden.

doggy vital bringt auch Ihren Liebling mit Hilfe der Stimmgabel-Therapie nach TCM ins Gleichgewicht!